Hilfreiche Tipps und Tricks. Neues von Nimo Consulting.

Charismatische und erfolgreiche, und reflektierte Verkäufer gesucht!

07.01.2014, von Sabine Nimo

charismatische-und-erfolgreiche-verkaeufer-gesucht.jpg

„Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze!“ Oskar Wilde

Sie sind uns bekannt, Verkäufer mit einem grandiosen Gefühl von eigener Wichtigkeit. Gern genannt die Zugpferde, die mit Charme und Charisma präsentieren. Gleichwohl Vorteilsnahme gegenüber anderen betreiben, um Ihre Ziele zu erreichen und an einem Mangel von Empathie leiden. Sie zeigen hochmütige und arrogante Verhaltensweisen und legen eigentümliche Attitüden an den Tag. Sie scheinen ein unstillbares Bedürfnis nach Bewunderung und Anerkennung zu haben und sind oft extrem Ehrgeizig.

Wenn für sie die Sonne scheint ist alles gut, kommt Kritik auf wir es sehr schwierig für sie. Sie empfinden Kritik als Messerstich in ihr Selbstbild und sind unglaublich dünnhäutig. Gleichzeitig empfinden Sie eine Abneigung gegenüber Mentoren oder Trainern, da sie sich nicht verändern wollen.

Kurz und gut, womit haben wir es zu tun? Oft handelt es sich um Narzissmus.

Narziss war ein sehr eitler junger Mann. Er verschmähte die Liebe der Nymphe Echo, weil sie seiner Schönheit angeblich nicht gerecht wurde. Die Liebesgöttin Aphrodite bestrafte ihn dafür mit einer unstillbaren Selbstliebe. Dieser Mythos aus dem antiken Griechenland hat die moderne Vorstellung von Narzissmus als übersteigerter und damit nicht gerade sympathischer Selbstliebe geprägt. Dabei fanden die alten Griechen, dass ein bisschen davon ganz gut sei, Narzissmus sei ein gesunder Mechanismus der Selbsterhaltung. Eine gesunde Portion Selbstliebe kann das Leben zweifellos leichter und das Lieben anderer erst möglich machen. Doch übergroße Selbstherrlichkeit tut nicht gut. Narzisstische Menschen halten sich für einzigartig, überschätzen sich und haben ein großes Bedürfnis nach Bewunderung. Durch ihr grandioses Selbstbild reagieren sie sehr empfindlich auf Kritik und können starke Stimmungsschwankungen haben, wenn etwas passiert, das ihre Welt ins Wanken bringt. Der Mythos von Narziss endet damit, dass der seinem Spiegelbild Verfallene sich aus Schmerz über die Unerfüllbarkeit seiner Liebe mit einem Dolch das Leben nimmt. So dramatisch verläuft die Biografie moderner Narzissten nicht, denn den meisten fällt ihre verzerrte Wahrnehmung gar nicht auf. Sie geraten zwar häufig mit anderen aneinander, aber oft erst nach einiger Zeit.Was tun und vor allen Dingen, wie etwas tun? Auch wenn Narzissten oft anstrengend sind, so sind sie oft erfolgreiche Mitarbeiter. Der Umgang mit ihnen gelingt wenn Sie ein paar Dinge beachten:

Recht geben:
Gerade weil Narzissten auf Einwände und andere Meinungen schnell verärgert und kränkend reagieren, kann es aber sinnvoll sein, so zu tun, als würden Sie nicht widersprechen. Hören Sie sich also den Monolog Ihres Gegenübers an und auch wenn es in Ihnen kocht, bleiben Sie ruhig und geben Sie dem anderen recht. Dabei können Sie dann sogar ganz bewusst etwas übertreiben. Wenn ein Narzisst also Unordnung kritisiert, dann können Sie antworten "Ja, es ist wirklich unordentlich, da hast du recht, aber noch nicht unordentlich genug".

Aufgaben erteilen:
Genauso können Sie einen Narzissten,welcher ungern Aufgaben übernimmt, damit austricksen, dass Sie ihm scheinbar schmeicheln, etwa mit "Du kannst das bestimmt viel besser als ich." oder "Das kannst du doch am besten.". Welcher Narzisst würde die Gelegenheit, hier scheinbar Bewunderung zu erhalten, verstreichen lassen? Letztlich kann auch Konditionierung helfen; Sie belohnen also positives und bestrafen negatives Verhalten.

Wahrnehmung:
Wenn Ihr Gegenüber sich also ausnahmsweise einmal Ihre Meinung angehört hat oder eine kleine Kritik annehmen konnte, dann loben Sie ihn dafür: „Ihre Offenheit beeindruckt mich.“ Loben verstärkt auch dieses Verhalten und kann sich langfristig auf eine bessere Kommunikation auswirken.Wenn jedoch genau das nicht der Fall ist, dann äußern Sie keine Kritik, sondern ignorieren das Gesagte, ohne es weiter zu kommentieren. Die gewünschte Aufmerksamkeit bleibt damit aus. Bewahren Sie Ruhe und emotionalen Abstand. Verlieren Sie nie die Fassung und verdeutlichen Sie sich immer wieder Ihre eigene Kompetenz. Mit einem Narzissten kann man nicht diskutieren. Er beansprucht für sich, immer Recht zu haben.

Sie schlagen ihn somit mit den eigenen Waffen. Natürlich sind nicht alle erfolgreichen Verkäufer so angelegt wie beschrieben. Nur sie sind halt auch nicht so selten. Der richtige Umgang mit den „Besonderen“ kann für alle Beteiligten die Situation verbessern und unseren Umsatz langfristig sichern. Viel Erfolg beim Testen!