Hilfreiche Tipps und Tricks. Neues von Nimo Consulting.

In sechs Schritten zu mehr Verkaufserfolg

Für mehr Performance auf der Möbelhaus-Verkaufsfläche

20.10.2015, von Sabine Nimo

Heute ist kein guter Tag: Es regnet, es ist Montag und der Kaffee hat heute Morgen irgendwie auch nicht so richtig geschmeckt. Und dann kommt man ins Möbelhaus und die Misere geht weiter: Nichts los. Sie sehen: Ihre Verkäufer langweilen sich zu Tode. Sie stehen rum. Und kommt dann doch ein potentieller Käufer vorbei, gibt es bei vielen nur drei Alternativen:

  1. Sie stehen vor lauter Langeweile unter einer Art Schockstarre, die den Impuls in ihnen auslöst, sich am liebsten zu verstecken.
  2. Sie rennen auf den Kunden zu und beginnen ihn mit Warenangeboten zu überschütten.
  3. Sie stehen mit einer Gruppe von anderen Mitarbeitern zusammen, sodass der Kunde niemals auf den Gedanken kommen würde, jetzt einen von ihnen anzusprechen.

Dieses Szenario ist Alltag in vielen Möbelhäusern, ob klein oder groß.

Das ist traurig, denn ich muss niemanden erklären, dass dieses Verhalten nicht wirklich zum Erfolg führt. Die gute Nachricht ist: Es muss nicht so sein und jeder Verkäufer ist in der Lage, sich zu verbessern.

In meiner Blogreihe zum Thema Verkaufen im Möbelhandel erwarten Verkaufssteuerer in den nächsten Wochen sechs Schritte, die den Verkaufsprozess ihrer Verkäufer elementar verändern werden. Wenn Ihre Verkäufer sich an diese Inhalte, Tipps und Merksätze halten, werden sie zukünftig mehr Spaß an ihrem Beruf finden, ihre Abschlussquote signifikant verbessern und sogar mit „schwierigen Kunden“ bessere Gespräche führen.

Für Sie als Führungskraft in einem Möbelhaus ergibt sich daraus der Vorteil, dass Sie, sollten Ihre Verkäufer die sechs Schritte konsequent verfolgen, zwischen 10 und 20% mehr Einnahmen erzielen können, sprich wesentlich mehr Umsatz, als Ihre Verkäufer heute erwirtschaften.

Mit meinen sechs Schritten kommen Sie Ihrem Ziel Schritt für Schritt näher. Es wird Ihren Verkäufern den Prozess der Veränderung erleichtern, wenn sie sich kleine Ziele setzen, die sie in einem festgelegten Zeitraum erreichen können. Auch ein Verkaufsprozess besteht aus unterschiedlichen Bestandteilen, die es gilt, nacheinander zu meistern und nicht unkontrolliert und planlos den einen Schritt auszulassen oder etwas doppelt zu machen.

Alle zwei Wochen erwartet Sie hier der nächste Schritt für Ihre Verkäufer, sie haben also währenddessen genug Zeit, um die Inhalte des Blogs in ihren Verkaufsprozess zu integrieren und sich bewusst zu verändern, denn es gibt nichts Beständigeres als die Unbeständigkeit.
Lassen Sie uns also gemeinsam die Veränderung anstoßen!

Ihre Sabine Nimo